Kategorien
Sport

100 Gipfel in 100 Tagen

Vorab: Ich wohne in Koblenz. Da ist es mit Gipfeln im Sinne von 3000er in den Alpen nicht so weit her, aber trotzdem kann man hier natürlich am höchsten Punkt eines Berges stehen.

Mein Hausberg ist der Kühkopf. Nichts Wildes, aber hier kann man schon 300hm in einem Rutsch, und wenn man will in nur 3km Strecke, nach oben laufen.

Ich wollte schon vor ein paar Jahren mal 100 Berge hier in der Region besteigen und das aus zwei Gründen:

  1. Höhenmeter im Training.
  2. Ecken belaufen, an denen man noch nicht war.

Das scheiterte dann daran, dass ich mich verletzt habe (wie immer) und dann war die Motivation verflogen.

Jetzt bin ich seit einiger Zeit sehr gut im Training, fühle mich gut und durch meine Teilnahme am Corona Skyrun vom Alex Holl teilnehme bin ich sowieso derzeit was Höhenmeter angeht immer auf der Suche nach schönen Runden mit großem Bergaufanteil.

Kurzum: Mich hindert gerade eigentlich nichts es einfach nochmal anzugehen.

Vom Tag an, an dem ich den ersten Gipfel erklommen habe, habe ich 100 Tage Zeit, um weitere 99 Berge zu besteigen. Ich bin gespannt wie viele Gipfelkreuze ich sammeln kann. Viele gibt es hier ja leider nicht 😉 aber egal. Dann muss ich mich halt auf einem überwucherten Hügel stehen und mich freuen. Querfeldein muss auch mal sein.

Berge

Ich habe einfach bei OpenStreetMap durch die Gegend gescrollt und habe mir da die Berge herausgesucht, die hier rund um Koblenz dargestellt wurden.

Sind das nach irgendwelchen wissenschaftlichen Erkenntnissen verifizierte Berge? Keine Ahnung. Eher nein.

Ist das irgendwie wichtig? Nö.

Wie beweise ich, dass ich auf dem Gipfel war? Gar nicht, wobei ich meine Läufe eigentlich immer bei Strava hochlade, so dass man das am Ende sicherlich irgendwie nachvollziehen könnte, wenn man möchte. Ab und an werde ich sicherlich auch mal ein Foto von einem Hügel machen.

Letztlich ist es einfach eine Challenge, um nicht flach, sondern bergauf zu laufen. Spaß haben ist hier Prio 1.

Liste der Gipfel

Die folgenden Gipfel habe ich im Rahmen dieser Challenge bestiegen.

– noch keine –

Du hast auch Lust?

Wenn du auch Bock auf die Challenge hast, dann schreib mir bei Twitter oder hier als Kommentar im Artikel. Wenn du einen Blog hast und deine Ergebnisse da irgendwie dokumentierst, verlinke ich das hier auch gerne. Ansonsten würde ich das relativ unbürokratisch halten und einfach regelmäßig einen Zwischenstand hier zur Verfügung stellen.

Es gibt letztlich keinen Sieger, weil jeder andere Berge anderer Schwierigkeitsgrade zur Verfügung bzw. als Herausforderung hat. Jeder, der es schafft bzw. versucht kann dann zumindest kurze Zeit von Ruhm und Ehre leben. 😀 Das ist ja auch schon mal was.

Kategorien
Sport

1.Koblenzer „Trimm-Dich-Pfad“-Lauf am 8.3.2020

Am Sonntag, den 8.März 2020 findet der erste Koblenzer „Trimm-Dich-Pfad“-Lauf statt und ich würde mich freuen, wenn du mitlaufen würdest. Das wird sicher toll. 🙂

Einladungslauf

Es handelt sich dabei nicht um einen offiziellen Lauf mit vermessener Strecke, Startnummern und allem Pipapo, sondern um einen Trainingslauf für alle interessierten Läufer.

Du kannst nur mitlaufen, wenn du eine Einladung erhalten hast. Du kannst dich allerdings um eine Einladung „bewerben“, indem du dich per Mail bei mir meldest.

Alles auf einen Blick

Das Ganze ist alles kein Hokuspokus, sondern eigentlich nur der Versuch einige Leute zusammen zu bekommen, um gemeinsam ein wenig zu laufen. Trotzdem gibt es natürlich ein paar nötige und nützliche Informationen. Los geht’s.

Termin und Ort

Strecke

Gelaufen wird auf dem Koblenzer Trimm-Dich-Pfad. Die Runde ist zwei Kilometer lang und weist etwa 45 Höhenmeter auf.

Das Höhenprofil wirkt krasser, als es ist. Einmal relativ schnell bergab, danach recht steil bergauf und dann gewellt zurück in Richtung Ziel mit einem knackigen letzten Anstieg.

Der Trimm-Dich-Pfad existiert auch als Strava-Segment.

Die Runde ist nicht einfach, aber auch für Anfänger zu schaffen.
Da nicht jeder sofort einen Halbmarathon laufen kann, werden mehrere Distanzen angeboten.

  • 4km-Einsteigerlauf = 2 Runden mit ~90hm
  • 10km-Lauf = 5 Runden mit ~225hm
  • Halbmarathon+ = 11 Runden mit ~450hm

Wie bei jedem Lauf muss natürlich nicht durchgängig gesprintet werden. Jeder läuft sein Tempo und auch gehen/wandern ist erlaubt.
Jeder bringt die gewählte Distanz so hinter sich, wie es der aktuelle Leistungsstand zulässt.

Bitte beachte, dass ein Zeitlimit von 4h existiert. Um 14:00 Uhr wird also der Versorgungspunkt (VP) am Start/Ziel abgebaut. Wer dann noch weiter laufen möchte kann das natürlich gerne tun. 🙂

Die Zeit wird per Hand gestoppt oder anders gesagt .. jeder stoppt seine Zeit im Notfall selbst.

Teilnahme

Wie bereits gesagt ist eine Teilnahme nur per Einladung möglich. Wenn du keine Einladung erhalten hast, aber teilnehmen möchtest schicke doch bitte eine Mail an benjamin [punkt] klaile [klammeraffe] tuskoblenz [punkt] de. Ich werde Kontakt zu dir aufnehmen.

Was sonst noch so fehlt ..

Des weiteren gelten die folgenden Punkte.

  • kein Startgeld, da Freundschaftslauf, aber es existiert eine Spendenbox
  • Urkunde mit Angabe von Distanz und Zeit auf Wunsch vor Ort erhältlich, bitte vorher Bescheid geben 🙂
  • Verpflegung wird gestellt (Wasser, Bananen, Cracker), so lange der Vorrat reicht
  • Eigenverpflegung kann deponiert werden
  • es gibt keine Duschmöglichkeit (wir befinden uns im Wald)
  • wenn du nicht in der Teilnehmerliste auftauchen willst, dann sag bitte Bescheid
  • wenn du nicht auf Fotos erscheinen möchtest, dann sag mir bitte Bescheid

Haftungsausschluss

Finde ich ja immer nervig, wenn so etwas sein muss, aber hey .. so ist es leider.

Kurzfassung: Wer mitläuft tut dies auf eigene Verantwortung. Wenn du mitlaufen möchtest brauchst du eine Einladung, entsprechend werden wir Kontakt per Mail haben und dort klären wir dann alles weitere.

Ich freue mich auf deine Kontaktaufnahme bzw. Teilnahme. 🙂

Teilnehmer

  • Benjamin Klaile, Halbmarathon
  • Gisela von Canal, 10km + x
  • Marcel Günther, 10km + x
  • Elisabeth Berger, 10km
  • Jannis Müller
  • Chantal Bickert
Kategorien
Sport

Ehlscheid #everySingleStreet

Im Jahr 2018 hatte ich mir mal zum Ziel gesetzt alle Straßen in Koblenz abzulaufen. Das hat dann aus unterschiedlichsten Gründen (Disziplin, Verletzungspech, schlechtes Zeitmanagement und am Ende dann auch fehlende Motivation) nicht wirklich geklappt.

Anfang 2019 sah ich dann dieses Video. Rickey Gates läuft jede Straße in San Francisco ab oder wie es so schön kurz auf seine Website zu lesen ist

San Francisco…………..November 1 to December 15, 2018…………..40 days and nights……………..1200+ miles

Spätestens dann war der Gedanke wieder da mein eigenes, lokales Projekt erneut zu starten. Leider war das Jahr 2019 verletzungsbedingt die reinste Seuche, so dass ich erst rund um Weihnachten wieder anfangen konnte zu laufen.

Kleinere Brötchen

Koblenz ist keine riesige Stadt, aber trotzdem summiert sich die Laufstrecke und eigentlich bin ich auch nicht der allergrößte Aspahltfan. Ich laufe lieber im Wald bzw. mindestens mal hoch und runter. Aus dem Grund habe ich meine Ziele erstmal etwas kleiner gesteckt und am vergangenen Samstag dann endlich das erste davon erreicht.

Auch wenn ich jetzt schon fast zwei Jahrzehnte nicht mehr in meinem Heimatdorf wohne, bin ich doch noch häufig da. Meine Eltern wohnen in Ehlscheid und es ist und bleibt einfach das Dorf, in dem ich aufgewachsen bin. Ich mag es einfach.

Wahrscheinlich bin ich schon im Jahr 1990 alle Straßen des Örtchens mit dem Rad abgefahren. Jedenfalls war ich immer unterwegs, aber wirklich aufgezeichnet habe ich das natürlich nie.

Am Samstag war es dann soweit und nach etwas mehr als 20km war ich zufrieden wieder im Elternhaus und habe das erste meiner 2020er-Ziele abgehakt.

Ich empfehle euch allen euch euren Ort, Stadtteil oder vielleicht ja auch die Stadt auszugucken und dann einfach mal los zu legen. Offensichtlich muss man das ja nicht alles in einem einzigen Lauf erledigen.

Aber wenn man seine Heimat kennen lernen will, dann schadet es ja auch nicht, wenn man überall mal vorbei geschaut hat. 🙂