Kategorien
Fußball

Groundhopping in Liechtenstein

Den Länderpunkt Liechtenstein habe ich mit meiner Frau bereits im Oktober 2018 gemacht. Es war ein Spiel im Freizeitpark Widau in Ruggell. Der Kick war allerdings ein Spiel einer schweizerischen Amateurliga, so dass die Hopperpolizei direkt darauf aufmerksam machte, dass das natürlich eigentlich nicht zählen würde. Nun gut. Ob das so ist oder nicht lasse ich mal offen, aber wenn ich nochmal nach Liechtenstein kommen sollte, dann wollte ich den Länderpunkt auf jeden Fall noch bestätigen.

Im Rahmen meines Laufprojekts „Einmal Liechtenstein komplett, bitte!“ hatte ich dann also die Chance und habe das Thema dann hieb- und stichfest gemacht.

FC Triesenberg vs FC Schaan

Mittwoch, 10.November 2021, 20:00 Uhr

Der Hauptplatz in Triesenberg lieft teilweise auf einem Parkhaus.

Beide Vereine spielen in der siebhöchsten Schweizer Liga, die verwirrenderweise „3.Liga“ heißt. Diese Partie war allerdings die zweite Runde des Liechtensteiner Pokalwettbewerbs („.. und am Ende gewinnt der FC Vaduz“) und damit ein Spiel, welches die Hopperpolizei zufrieden stellen sollte. 😉

Das Spiel fand auf der Sportanlage Leitawis des FC Triesenberg statt. Interessante Konstruktion. Mangels ebener Grundstücke hat der Sportverein seine Sportanlage auf dem Dach eines Parkhauses gebaut. Auf jeden Fall ein Highlight. Die Aussicht ins Rheintal fiel aufgrund der Anstoßzeit um 20:00 Uhr leider flach, ein paar Lichter konnte man aber schon erkennen.

Die Anlage von oben. Überhalb befindet sich noch ein Basketball- sowie Tennisplätze.

Das Spiel selbst war von überschaubarer Qualität gesegnet, aber das ist kein Thema. Ich schaue ja sehr gerne und sehr viel Amateurfußball. 🙂

Sportplatz Leitawis mit überdachter Tribüne.

Die Gäste gewannen am Ende mit 2:1, der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit kam dann doch einfach zu spät.

Positiv zu erwähnen ist die Verpflegung. Preislich natürlich schon recht teuer, aber die Portion Pommes war sau gut gewürzt und so groß, dass ich sie tatsächlich am Ende nicht ganz aufessen konnte.

Top-Fußballverpflegung nach einem langen Autobahntag.

FC Vaduz vs FC Schaan (A-Junioren)

Donnerstag, 11.November 2021, 19:00 Uhr

Nebel beim Testkick der A-Junioren von Vaduz und Schaan im Rheinpark.

Nachdem ich einen guten Tag über laufend im Liechtensteiner Rheintal verbracht habe ging es abends dann in Richtung Rheinpark-Stadion in Vaduz. Es stand ein Testspiel zweier Liechtensteiner Teams auf dem Programm.

Leider wurde nicht im Stadion selbst gespielt, aber das war zu erwarten. Also Nebenplatz-Hopping, aber auch die wollen und müssen am Ende abgehakt werden. 😛 In diesem Fall war es Nebenplatz 1.

Überhaupt nichts Spektakuläres und hätte ich irgendwas Besseres zu tun gehabt, hätte ich das wohl auch gemacht. Aber alleine im Hotelzimmer rumliegen und Netflix schauen ist definitiv nicht besser als Fußball. Sei der Kick noch so öde und das Wetter noch so fies.

Die Gäste aus Schaan gewannen den Test haushoch und verdient mit 7:0 (1:0). Zweieinhalb Kacktore inklusive. War die erste Hälfte noch ausgeglichen, setzte es in der zweiten Hälfte dann noch eine richtige Klatsche für die Mannschaft aus der Hauptstadt.

Liechtenstein vs Island (U21)

Freitag, 12.November 2021, 15:00 Uhr

Tribüne im Sportpark Eschen-Mauren.

In der Europameisterschaftqualifikationsgruppe D der U21-Nationalmannschaften trafen die Liechtensteiner am sechsten Spieltag auf die Auswahl Islands.

Die Gastgeber gingen mit einer desaströsen Ausgangslage in die Partie. Nach fünf Spielen waren die Liechtensteiner Letzter, ohne Punkt, ohne Tor, aber mit 34 Gegentoren. Aua.

Die Isländer hatten immerhin bereits vier Punkte auf dem Konto und nach dem Spiel sollten es sieben sein. Die Gastgeber waren mehr oder weniger chancenlos und das beschreibt das Spiel im Sportpark Eschen-Mauren auch ausreichend.

Nur auf einer Seite gibt es eine Tribüne. Im Bild die norwegische Truppe. 🙂

Glücklicherweise bietet der Sportpark eine überdachte Tribüne, auf die ich mich nach dem anstrengenden Tag sehr gerne zurückzog, um mir diesen Leckerbissen europäischen Fußballs zu genehmigen.

Vor mir fröhnte eine Gruppe Norweger, die gekommen waren, um die Isländer zu unterstützen dem Bier, aber das war schon fast zu kalt für dieses Wetter.

Am Ende ein ungefährdeter 3:0-Sieg der Gäste, wobei die Heimmannschaft nach dem ersten Gegentreffer kurzfristig mit 99:0 in Front lag .. ups. 🙂

Die Benutzung der Anzeigetafel funktioniert zunächst eher .. schlecht.

Zusammenfassung

Drei Spiele und keines davon in der Schweizer Liga. 🙂

21 A-Junioren-Testkick

1x U21-Nationalmannschaft

1x Liechtensteiner Pokal

Das Rheinpark-Stadion würde ich in Zukunft bei Gelegenheit wohl nochmal mitnehmen, aber ansonsten wird mich Liechtenstein wohl nicht mehr so häufig in Sachen Fußball wieder sehen … außer ich bin sowieso nochmal lauftechnisch in der Nähe und es bietet sich an. Klar. 😉

Kategorien
Fußball

Kreisklasse rund um Trier

Gestern spielte die TuS Koblenz mal wieder im Moselstadion gegen die Eintracht aus Trier. 1:3 verloren, sich am Ende mal wieder selbst geschlagen. Mehr braucht man zu dem Kick nicht erzählen, außer vielleicht, dass die Polizei im Vorfeld mal wieder 29 Stadtverbote gegen Anhänger der Koblenzer Fanszene ausgesprochen hat und wie gewohnt mit einem Aufgebot an Polizeikräften vor Ort war, das man nur schwer nachvollziehen kann. Joa, wenn man sonst nichts zu tun hat.

Statt mit den DKF-Bussen anzureisen entschied ich mich die Chance zu nutzen, um noch einen der ausstehenden Rheinlandliga-Grounds abzuhaken.

SG Hochwald/Zerf III vs SV Wincheringen II

Sonntag, 7.November 2021, 12:30 Uhr, Sportplatz Deeswiese

Einen Rheinlandligakick gab es allerdings nicht zu sehen, sondern ein Spiel der Kreisklasse D, Saar. Mal wieder das Filet rausgesucht.

Sportplatz Deeswiese in Zerf

Das Spiel selbst war einseitig, die Gäste waren besser und gewannen am Ende klar mit 6:0 (2:0).

Für mich nur eine Halbzeit, da es danach direkt zum besagten Spiel der TuS nach Trier ging.

SV Viktoria Wasserliesch/Oberbillig II vs SV Freudenburg

Sonntag, 7.November 2021, 16:30 Uhr, Sportplatz Wasserliesch

Von Trier noch kurz nach Wasserliesch, um dort mit einem Sahnestück an Fußballkunst den Tag zu beschließen.

Die zweite Mannschaft aus Wasserliesch empfing den Tabellenführer der Kreisklasse C, Saar. Bevor es losgehen konnte, musste man aber noch darauf warten, dass die Partie der ersten Mannschaft beendet wurde.

Sportplatz an der Mosel in Wasserliesch

Abpfiff 16:25 Uhr, Anpfiff 16:33 Uhr. Acht Minuten bisschen auf das Tor gebolzt, fertig. Der Rasenplatz hatte das 90minütige Massaker davor schon nicht mehr überstanden, so war es dann am Ende auch egal, ob da noch ein Spiel drauf stattfindet oder nicht. Matsch mit etwas Rasen dazwischen. Schraubstollen zu 100% erforderlich! 😀

Das Spiel pendelte hin und her. Freudenburg hätte in den ersten 10 Sekunden schon in Führung gehen müssen, hatte am Ende weitere gute Chancen, das Tor wollte aber zunächst nicht fallen.

Außerhalb des Platzes wurde sich zwischenzeitlich von der ersten Mannschaft + Anhang das Bier reingestellt („Bitte kein Bit!“), während auf der anderen Moselseite irgendein Honk seinen fehlenden Rhythmus beim Schlagen einer Trommel unter Beweis stellen musste. Moah ..

Das Spiel endete mit 2:2 (0:0), wobei die Gastgeber in den letzten Minuten eine 2:0-Führung aus der Hand gaben und am Ende sogar noch in Unterzahl das Spiel beendete.

Kategorien
Fußball

Groundhopping im Inntal

Wir waren für einige Tage in Mittenwald im Wanderurlaub. Das Rahmenprogramm bestand dann aber natürlich aus Fußball. Wenn man schon mal da ist, dann muss man die Chance natürlich auch nutzen ein paar Stadien abzuhaken.

SV Wacker Innsbruck vs SKU Amstetten

Sonntag, 29.August 2021, 10:30 Uhr

Die Anstoßzeit war eine absolute Frechheit. Aber bevor wir später losfahren, um dann um 15 Uhr da zu sein kann man auch etwas früher aus dem Bett steigen, die Nacht durchfahren, um dem Innsbrucker Tivoli einen Besuch abzustatten. 😉

Tivoli in Innsbruck

Der SV Wacker Innsbruck spielt mittlerweile in der zweiten Liga. Ob in der ersten Liga, gegen einen anderen Gegner oder zu einer anderen Uhrzeit mehr Zuschauer gekommen wären .. unklar. Auf jeden Fall war es schon recht trostlos. Die aktive Szene hinter dem Tor war tatsächlich bemüht, aber das Spiel bot auch nicht wirklich viel Anlass, um zu eskalieren.

Das frühe 1:0 der Gastgeber (3.Minute) hatte das ganze Spiel über Bestand, Chancen waren mehr oder weniger Mangelware oder wurden kläglich vergeben. Die rote Karte wegen eines Frustfouls in der Nachspielzeit gegen die Gäste löste auch nicht mehr wirklich Krawallstimmung aus. Abgehakt und gut ist. Currywurst mit einer Scheibe Brot (also ohne Pommes) ist übrigens auch nicht so der Bringer. 😛

So oder so: der Länderpunkt Österreich war durch diesen Kick für meine Frau eingetütet. So muss es sein. 🙂

WSG Tirol II vs SV Wacker Innsbruck II

Dienstag, 31.August 2021, 19:30 Uhr

Ein kleines Derby. Wattens liegt nur wenige Kilometer östlich von Innsbruck und tatsächlich war das Spiel der zweiten Mannschaften erstaunlich gut besucht. Gespielt wurde im Gernot-Langes-Stadion in Wattens.

Stolze 8 Euro Eintritt wurden verlangt. Für die Regionalliga Tirol. Beim besten Willen. Es war grenzwertig, aber wir im Urlaub, also willig die Geldbörse zu plündern.

Gernot-Langes-Stadion in Wattens

Das Spiel überzeugte vor allem durch Inkompetenz vor dem Tor. Am Ende gingen die Mannschaften mit einem leistungsgerechten 2:2 vom Platz, wobei mir nicht klar ist, wie da vier Tore fallen konnten. Naja, als ob mich das in irgendeiner Weise interessieren würde. Hauptsache kein 0:0. 🙂

1.FC Garmisch-Partenkirchen vs SC Ichenhausen

Mittwoch, 1.September 2021, 18:30 Uhr

Kein Spiel im Inntal, sondern auf der anderen Seite des Wettersteingebirges, aber egal. Das Stadion am Gröben in Garmisch-Partenkirchen liegt wirklich sensationell. Ein richtiges tolles Panorama mit der Alspitze, Zugspitze und Co. im Hintergrund.

Leichtathletikstadion am Gröben in Garmisch-Partenkirchen.

Tatsächlich waren relativ viele Hopper anwesend. Meistens als Pärchen. Wir waren also nicht die Einzigen, die die Chance ergriffen haben. 🙂

Die Partie war durchaus okay. Die Gäste gingen nach einem kapitalen Bock in der Abwehr in Führung, in der Mitte der ersten Hälfte glichen die Gastgeber aus. Das Spiel verlief danach zunächst unspektakulär bis die Schiedsrichterin in der zweiten Hälfte die ein oder andere Entscheidung nicht so traf, wie ein gut angetrunkener Experte jenseits der 70. Ab dann wurde alles kommentiert und zwar lautstark. Da es sonst quasi still war, war da durchaus schon Fremdschämpotential dabei. Eine ältere Frau wies den Herren dann auch ab und an mal in die Schranken, aber es wurde nicht besser, als die Heimelf zunächst durch einen Straßstoß mit 1:2 ins Hintertreffen kam, nur um vier Minuten später nach einer harten Attacke von hinten in die Beine einen Platzverweis hinnehmen musste.

Die letzten 20 Minuten waren dann einfach Krawallfußball. Das waren für den ein oder anderen Zuschauer definitiv vier Weizen zu viel, aber nun gut. Uns war es recht. Action. 😀

Es gipfelte in der 96.Minute, als ein Spieler aus Garmisch-Partenkirchen im Strafraum der Ichenhausener zu Fall kam, der Ball noch frei war, der Gästekeeper komplett austickte, den Stürmer umhaute und die Schiedsrichterin das Spiel kurzerhand nach Absprache mit ihren Linienrichterkollegen beendete .. ohne Elfer für die Gastgeber. Ok?!

Wäre ich als Heimfan aber auch ausgerastet muss ich gestehen. 🙂